Mobiler Sonderpädagogischer Dienst (MSD)

Der Mobile Sonderpädagogische Dienst unterstützt Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf. Der MSD unserer Schule betreut Kinder und Jugendliche, die eine Schule in unserem Sprengel besuchen und Auffälligkeiten in folgenden Bereichen zeigen:

  • im Lern- und Leistungsbereich
  • im sozial-emotionalen Bereich
  • im Bereich Sprache

Die Bereiche Hören, Sehen, körperliche und motorische Entwicklung sowie geistige Entwicklung werden von den Förderzentren mit diesen Schwerpunkten abgedeckt. Kontaktdaten können Sie gerne bei uns erfragen.

MSD-Team

Das MSD-Team im Schuljahr 2013/14

Kontaktaufnahme

Der Mobile Sonderpädagogische Dienst wird mittels des sogenannten „Vordruck A“ angefordert. Dies kann auf Initiative der Lehrkräfte, aber auch auf Wunsch der Eltern erfolgen. Die Klassenlehrkraft füllt den Antrag aus und gibt ihn über die Schulleitung an das Förderzentrum weiter. Die Eltern müssen über den Einsatz des Mobilen Sonderpädagogischen Dienstes informiert werden und sollten einverstanden sein.

Arbeitsweise

Wir bieten:

  • Diagnostik, Feststellung des Förderbedarfs und Unterstützung bei der Erstellung von Förderplänen
  • Beratung von Lehrkräften, Eltern und SchülerInnen
  • Hilfen bei der Koordination sonder-pädagogischer Förderung
  • Kooperation mit verschiedenen Fachdiensten (z.B. ASD, Ärzte)
  • Einzelförderung von SchülerInnen im Rahmen unserer zeitlichen Möglichkeiten
  • Fortbildungen für Lehrkräfte zu sonderpädagogischen Themen

Grundsätze unserer Arbeit

  • Die Arbeit des MSD bedarf der vertrauensvollen Zusammenarbeit aller Beteiligten.
  • MSD ist ein schulischer Beratungsdienst, für außerschulische Probleme sind andere Dienste zuständig.
  • MSD ersetzt keine medizinische Diagnostik, Therapie oder Nachhilfe.
  • Die Gesamtverantwortung für die betreuten SchülerInnen bleibt bei der besuchten Regelschule. Wir unterstützen die Regelschulen bei deren Aufgabe, diese Kinder zu unterrichten.

Ziel

Ziel unserer Arbeit ist es, SchülerInnen mit sonderpädagogischem Förderbedarf ein individuell angepasstes, erfolgreiches Lernen an der Regelschule und eine positive Gesamtentwicklung zu ermöglichen.

Wo dies gefährdet scheint, kann auch ein anderer schulischer Förderort (z.B. das Sonderpädagogische Förderzentrum) empfohlen werden. Die Entscheidung, an welchem schulischen Lernort ein Kind unterrichtet wird, treffen die Eltern. Hierzu werden sie vom Mobilen Sonderpädagogischen Dienst umfassend informiert und beraten.

Kontakt

Jahrgangsstufe 1 und 2 Jahrgangsstufe 3 bis 9
Kontakt
Salzbrunner Str. 6190473 Nürnberg

Tel.: 0911 – 80 46 78

Fax.: 0911 – 98 98 778

Glogauer Str. 3190473 Nürnberg

Tel.: 0911 – 23 13 944

Fax.: 0911 – 23 12 078

Ansprechpartnerinnen
  • Frau Seefried-Stengel:
    msdPUNKTseefriedATsfzMINUSlangwasserPUNKTde
  • Frau Schmiedl:
    msdPUNKTschmiedlATsfzMINUSlangwasserPUNKTde
  • Frau Strathmeier:
    msdPUNKTstrathmeierATsfzMINUSlangwasserPUNKTde
  • Frau Kastner:
    msdPUNKTkastnerATsfzMINUSlangwasserPUNKTde
  • Frau Tonn:
    msdPUNKTtonnATsfzMINUSlangwasserPUNKTde
  • Frau Bretschneider:
    msdPUNKTbretschneiderATsfzMINUSlangwasserPUNKTde
  • Frau Schäfczuk:
    msdPUNKTschaefczukATsfzMINUSlangwasserPUNKTde

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen