Eindrücke aus der Notbetreuung in der Salzbrunnerstraße

Der erste Tag in der Notbetreuung. Nach den Aufgaben dürfen auch Schülerinnen mal Lehrerin spielen und ihre Kuscheltiere unterrichten.

Der erste Frost bringt die Kinder der Notbetreuung zum Staunen und neugierigem Entdecken.

Schnee macht Spaß und lädt zum Spielen und Bauen ein. Die Kinder der Notbetreuung konnten endlich Schneemänner und Schneefrauen bauen und Buchstaben in den Schnee schreibe Auch für einen Ausflug zum nächsten Schlittenberg war Zeit. Zur „Eiszeit“ wurde auf dem Pausenhof ein Dinosaurier (wieder) entdeckt, der mit viel Freude und den passenden Werkzeugen vorsichtig frei geschlagen wurde.

Wenn alle Aufgaben erledigt sind, darf es auch mal ein lustiger Film sein.

Auf eines ist immer Verlass:  Ob während der Notbetreuung oder am einzigen Schultag der Woche mit der Hälfte der Kinder, alle werden von den Helfern der Aktion brotZeit e.V. mit einem leckeren, kostenlosen Frühstück versorgt. Hier präsentiert Frau Falk die von unserer „Frühstücksdame“ Frau Suttner liebevoll gepackten Brote.

Viele Grüße aus der Salzbrunner Straße!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.